Einzelcoaching und Beratung

Für freie und staatliche Jugendhilfeträger
 
Maximilian Pollux trifft sich mit Jugendlichen zum Einzelgespräch.
Die Gespräche finden als ergänzendes Mittel zu Jugendhilfemaßnahmen nach § 27 bis § 35 Sozialgesetzbuch (SGB VIII) und in Kooperation mit der zuständigen pädagogischen Fachkraft statt.

Kriminalität, Drogen und Gewalt sind Themen bei denen gefährdete Jugendliche oft über ein größeres Szenewissen verfügen als ihre Betreuer. Dies kann das Gefühl wecken, nicht verstanden zu werden, was schließlich zur Heimlichkeit statt zum erwünschten offenen Dialog führen kann. Maximilian ist hier ein authentischer Ansprechpartner, dem es gelingt den Jugendlichen auf Augenhöhe zu begegnen. Dadurch soll eine Gesprächssituation erzeugt werden, die einen ehrlichen Austausch möglich macht. Die Jugendlichen reagieren auf seine Offenheit mit Offenheit und zuvor für sich behaltene Ursachen für auffälliges Verhalten werden geteilt. Dies beeinflusst den weiteren Verlauf einer sozialpädagogischen Betreuung positiv und hilft bei der sozialen Integration der Jugendlichen.

Während des Gesprächs steht die Aufklärung über reale Konsequenzen delinquenten Verhaltens für den Jugendlichen und seine Angehörigen und Freunde im Vordergrund. Dies geschieht durchaus, aber nicht ausschließlich, mit Hilfe abschreckender Erfahrungsberichte. Die persönliche Lebensgeschichte Maximilian Pollux liefert hierbei Anknüpfungspunkte an die des Jugendlichen.

Außerdem soll ein Kontrastprogramm zu den täglichen Einflüssen durch Medien (Rapmusik, Gangsterfilme etc.) und den Freundeskreis geboten werden. Die Realität eines erwachsenen Gangsters ist weniger erstrebenswert als einem die Subkultur vorgaukelt. Viele Tatsachen sind Jugendlichen nicht bekannt, ganz einfach weil sie keinen Zugang zu solchen Informationen haben. Oft führen Denkanstöße in diese Richtung bereits zu einer Verhaltensänderung.
 
Als szenekundiger Experte gibt Maximilian im Anschluss eine Einschätzung zur Schwere der Delinquenz des Jugendlichen, bzw. eine Gefährdungsevaluation ab. Diese kann der pädagogischen Fachkraft helfen geeignete Maßnahmen zu ergreifen.

Bitte melden Sie sich bei Detailfragen zu den angewandten Methoden und Strategien bei uns. Wir klären dann gemeinsam inwiefern dieses Angebot für Sie und Ihre Jugendlichen passt.

„Ich danke dir für die stabilen Worte. Schon nach dem einen Gespräch hast du mir so ein paar Sichtweisen aufgezeigt, die mir vorher gar nicht bewusst waren. Es war erschreckend aber auch wichtig und ich bin sicher, dass bei mir jetzt viel mehr geht. Ich will wieder ich selbst werden.“
S., 20 Jahre